Datenrettung RAID Systeme

Datenrettung von RAID - Verbund

Datenwiederherstellung und Reparatur nach Ausfall oder Defekt am RAID.

Die Datenrettung von RAID oder NAS-Systemen bedingt nicht nur umfangreiche und erschöpfende Kenntnisse über die einzelnen Konfigurationsmöglichkeiten eines Arrays oder Laufwerksverbunds, sondern darüber hinaus auch noch ein sehr breites und professionelles Expertenwissen über die Funktions- und Organisationsweise der gebräuchlichsten unterschiedlichen Dateisysteme, die in solchen Systemen zur Anwendung kommen können. Unsere Dienstleistungen zur Datenwiederherstellung ausgefallener oder defekter  NAS / SAN und Serversysteme beschäftigt sich von daher nicht nur ausschließlich mit der logischen (versehentliche Löschung von Inhalten), sondern insbesondere auch mit der physikalischen Rettung defekter Festplatten eines RAID-Verbund / Arrays.

Raid Daten retten für Thecus, Netapp, Qnap, Netgear und andere

KUERT ist spezialisiert auf die Wünsche und Bedürfnisse von klein- und mittelständischen Unternehmen und verfügt zudem über die notwendige Flexibilität, um evtl. Sonderwünschen unserer Kunden bei der Datenwiedherherstellung defekter Raid Systeme zu tragen. Im Rahmen der Datenrekonstruktion von Laufwerksverbünden und jeglicher Art von RAID-Arrays rettet KUERT die Daten aller gängigen Hersteller wie Western Digital, Buffalo Technologies, Netgear, Nettapp, Synology, Seagate, QNap und vielen weiteren Herstellern ganzer Systeme oder spezifischer RAID-Controller.


Was kostet die Datenrettung eines RAID - oder NAS -Systems bei KUERT ?

Bevor wir mit der Rettung Ihres RAID-Speichersystems beginnen, führen wir zunächst eine Analyse bzw. Diagnose des beschädigten Arrays durch. Diese Analyse ist wie ein kostenpflichtiger Kostenvoranschlag anzusehen. Im Analysepreis inbegriffen ist die Abholung des Systems bei Ihnen vor Ort. Im Rahmen der Analyse klären wir sie dann darüber auf welche Festplatten des Laufwerksverbund unter Umständen beschädigt sind und wie hoch die prozentuale Chance oder Erfolgswahrscheinlichkeit ist.

Analyse - Preis / Kosten für Diagnose und Kostenvoranschlag:

Datenträger
Speichermedium
Express-Service
( 3 Arbeitstage )
Standard-Service
( 6 Arbeitstage )
RAID / NAS / SERVER € 259,- * € 189,- *
  Rettung anmelden Rettung anmelden
*Alle Preisangaben verstehen sich inkl. Mwst.

Die Kosten der Rettung sind abhängig von nachfolgenden Faktoren:

  • Anzahl der zu untersuchenden Festplatten die Bestandteils des Verbunds /Arrays sind
  • Art- sowie Schwere / Komplexität des jeweiligen Defekts
  • Komplexität der gewählten Einstellungen und Konfigurationen des Systems (z.B. Level 5 / 6 / 10 oder höher)

RAID-0 Datenrettung zum Festpreis

Kleinere Konfigurationen z.B. bestehend aus 2 x 1 TB Festplatten im RAID-0 Verbund, bei dem eine Festplatte physikalisch beschädigt ist, retten wir bereits zu einem Preis von knapp über 1.000 Euro. Bei rein logischen Beschädigungen, bei denen keine physikalischen Beschädigungen an den Festplatten vorliegen, retten wir die Daten in einer Preisspanne von ca. 600 - 900,- EUR inkl. Mwst.

KUERT arbeitet grundsätzlich und ausschließlich nur auf Basis von sektorbasierten physikalischen Kopien und führt die Datenkonstruktion niemals am Originaldatenträger durch.

Datenverlust bei kleinen und mittelständischen Betrieben

Trotz aller Data-Loss-Prevention-Szenarien und aller im Vorfeld getroffenen und vorbeugenden Vorkehrungen, kann trotzdem ein unerwarteter Serverausfall auftreten oder ein Sysem seine Datenkonsistenz mit der Meldungen "deprecated" verlieren. Hierbei können die Hintergründe und Ursachen eines Ausfalls oder Fehlers sehr unterschiedlich sein und allein die Tatsache, dass man über eine Daten- und Speichertechnische Redundanz verfügt, ist kein Gütesiegel für eine entsprechende Ausfallsicherheit. Gerade bei kleineren Unternehmen und Organisationseinheiten wird häufig an der falschen Stelle gespart, was sich z.B. darin äußert, dass zwar redundantes Speichersystem betrieben wird, jedoch keinerlei USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung) evtl. Stromausfällen oder Überspannungsschäden vorbeugt.


Raid 5 deprecated oder degraded ? KUERT Datenrettung hilft !

Ebenfalls häufig und überall anzutreffende Szenarien sind Defekte oder Ausfälle einzelner Festplatten in RAID-5 Systemen, zumeist mit der Meldung "deprecated oder degraded". Eine Level-5 Konfiguration verzeiht zwar den Ausfall mindestens einer Platte, wird diese ausgefallene Festplatte jedoch nicht zeitnah ausgewechselt dann reicht ein simples Problem an einer der sich noch in Betrieb befindlichen Hard Disks, um dass komplette System lahm zu legen.

Die Rettung von komplexen Speichersytemen wird bei KUERT schon seit über 25 Jahren betrieben, somit verfügen wir über die notwendige Erfahrung und die entsprechenden Ingenieure, um auch komplizierteste Rettungsfälle zur Zufriedenheit unserer Kunden lösen zu können. Und dies zu günstigen Kosten und sogar Komplettpreisen bei  kleineren Konfigurationen.

Dennoch gibt es, wie bei jeder Speichertechnologie, physikalische Grenzen und Gesetzmäßigkeiten, die eine Wiederherstellung oder Rekonstrukton von Daten auch scheitern lassen können.


RAID- und NAS- Datenwiederherstellung im Server Umfeld:

KUERT stellt generell alle Daten von unterschiedlichsten Servern und RAID-Settings wieder her. Hierbei nicht nur von gängigen Herstellern wie Hewlett-Packard, Dell oder IBM, sondern auch von weniger bekannten Herstellern und Marken. Bei der Datenwiederherstellung im Server-Umfeld ist es zudem erforderlich auch eine detaillierte Kenntnis über die unterschiedlichen RAID-Controllertypen zu besitzen. Unsere Experten werden diesen Anforderungen zu 100% gerecht.


Rettung von Daten im NAS / SAN-Umgebungen:

Vielfach werden Daten heutzutage auf NAS oder SAN-Umgebungen abgespeichert und / oder archiviert. Diese skalierbaren Speicherlösungen reichen von R0/1 Lösungen für Einzelarbeitsplätze bis hin zu hochverfügbaren Netzwerkspeicher-Systemen, ausgestattet mit höheren RAID-Leveln wie RAID 5, 6, 10 oder 50. Zu den bekanntesten Herstellern solcher Lösungen zählen u.a.: Buffalo Technologies, Western Digital, Seagate, Maxtor, Seagate, Netapp, Thecus, Netgear, Zyxel oder Synology und viele weitere mehr.

Sonderfall Software defined Storage:

Bei Software Defined Storage handelt es sich um einen jüngeren Vertreter von Speicherarchitektur. "Software Defined" lässt sich in diesem Kontext am einfachsten mit einem virtualisiertem Controller erklären der ortsunabhängig komplexe Speicher-Subsysteme managen kann. Dies macht viele Dinge einfacher und skalierbarer, jedoch auch schwerer zu managen. Bei vielen US-Amerikanischen Anbietern solcher Systeme fallen Meta-Daten an die permanent in die Cloud geladen werden. Und wie so meist stehen diese Cloud-Server nicht in Europa, sondern in den Vereinigten Staaten. Im Datenverlustfall wird die Rettung solcher Systeme schwierig, weil wir hierzu einen Zugriff auf die RAID-Algorithmen benötigen. Liegen solche Algorithmen herstellerseitig auf anderen Servern, so kostet dies nicht nur zusätzliche Ausfall-Zeit, sondern kann eine Rettung auch unmöglich machen. Sollte ein solch komplexes System aufgrund eines schwerwiegenden Defekts mehrerer physikalischer Laufwerke (All-Flash Arrays) nicht mehr funktionieren, so hat man bereits bei der Auswahl der Speicherlösung die Verantwortung für die Wiederherstellung in die Hände des Herstellers gelegt. In den meisten Fällen von physikalischer Beschädigung birgt SDS mehr Risiken als das es Nutzen stiftet. SDS macht somit nur dann Sinn, wenn alle für den reibungslosen Betrieb notwendigen Komponenten lokal beim Nutzer liegen und nicht in der Cloud. Diejenigen die bereits entsprechende Erfahrungen mit Software defined Storage sammeln durften, wissen welche Problematik wir umschreiben.


Versuch des Raid Rebuild - Nie ohne zuvor erstelltes Backup durchführen !

Bei einem Ausfall eines redundanten Systems einfach einen Rebuild des Raids durchzuführen und darauf zu vertrauen, dass dieser nicht scheitert, ist nicht nur fragwürdig, sondern sehr stark fahrlässig. Grundsätzlich empfehlen wir den Administratoren von kleinen- und mittelständischen Unternehmen, sich im Falle eines Ausfalls direkt an ein Labor zur professionellen Datenwiederherstellung zu wenden. Fachhändlern und Administratoren können wir hier nur raten sich nicht dem Druck des Auftraggebers zu beugen und um Geduld zu bitten, denn die wird von allen Beteiligten dringend benötigt wenn es um die Erstellung einer sektorbasierten Kopie geht. Gerettet wird immer von der Kopie und nicht vom Original. Wer nicht über die entsprechenden Ressourcen verfügt, sollte von einer Do-It-Yourself-Rettung grundsätzlich Abstand nehmen und einen Profi konsultieren, wenn Ihm die zu rettenden Daten wichtig sind.

Datenrekonstruktion komplexerer Raid-Level in virtuellen Umgebungen - VMWare / VMFS & VMDK:

Auch bei komplexeren Aufgabenstellungen im Bereich der Rettung und Wiederherstellung von VMFS (Virtual Machine File System) Systemen, üblicherweise auf einem Shared-Storage ( NAS / SAN ) eingesetzt, können seitens KUERT die VMDKs in der Regel gerettet werden.

Rettung und Wiederherstellung folgender RAID Level & Konfiguration:

  • Raid 0 / 1 / 01 / 10 / 5 / 50
  • sowie NRAID / SPAN und JBod

Aber auch bei weniger gebräuchlichen Raid-Kombinationen können wir Ihnen gerne weiterhelfen.


Von welchen Herstellern retten und rekonstruieren wir die Daten ?:

Wir retten RAID & NAS Konfigurationen aller Hersteller und verfügen über eine jahrzehntelange Expertise in diesem Bereich. Diese Erfahrung beinhaltet nicht nur die einzelnen Level des jeweiligen Raids, sondern auch die hierauf eingesetzten Dateisysteme.

Zu den Herstellern von RAID / NAS und Server Systemen bei denen wir sehr häufig zur Wiederherstellung und Reparatur konsultiert werden zählen u.a.:

  • Buffalo Technologies ( Linkstation / Terastation, etc.)
  • Dell
  • Fujitsu
  • Hitachi
  • HP
  • IBM
  • Netapp
  • Qnap
  • Synology sowie Zyxel und viele weitere Hersteller von NAS Systemen...

Abschließend und grundsätzlich gilt:

Scheitert der Rebuild eines RAID-Arrays, dann wird es auch rettungstechnisch äußerst kompliziert bis teilweise unmöglich Daten zu retten. Dies ist primär der physikalischen Tatsache geschuldet, dass bei einem Rebuild alte Daten überschrieben werden. Hierbei ist in solchen Situationen für uns wichtig zu wissen:

  • Wann der Rebuild abgebrochen wurde
  • Wie hoch das Datenvolumen in der Original-Konfiguration war
  • Welcher Raid-Level eingesetzt wurde
  • Und natürlich welche Ursachen maßgeblich für den Ausfall oder die auftretenden Probleme des RAID / NAS Systems waren

Typische Fehlerbilder eines Ausfalls oder Defekt am RAID-System:

  • Fehlermeldungen wie: "Raid degraded" oder "deprecated"
  • Das Raidsystem startet nicht, wird nicht mehr erkannt

Grundsätzlich ist es ratsam keine eigenen Rettungsversuche an einem RAID oder NAS / SAN System durchzuführen. Wem an einer erfolgreichen Wiederherstellung von Daten gelegen ist, für den ist es besser in direkten Kontakt zu einem Rettungsunternehmen zu treten. Hier erhalten Sie die entsprechende Beratung sowie umfangreiche Informationen zur besten Vorgehensweise in Ihrer entsprechenden Situation, um die Chancen der Wiederherstellung Ihres redundanten Laufwerksverbunds bestmöglichst aufrecht zu erhalten.

Das Wiederherstellen verlorener Daten, bzw. der Rebuild von RAID-Systemen sollte grundsätzlich nicht betrieben werden ohne nicht vorher sektorbasierte Kopien jedes einzelnen Laufwerks als Array-Bestandteil erstellt zu haben. Das erfordert Zeit und Ressourcen die viele Unternehmen und Abteilungen und sogar IT-Fachinformatiker nicht haben, dennoch ist nur so ist gewährleistet, dass Sie den Originalzustand nach Ausfall eines solchen Systems nicht versehentlich verfälschen oder maßgeblich so beeinflussen, dass eine Rettung durch ein Labor nicht mehr möglich ist. Die meisten vergessen, dass jeder Schreibzugriff ein physikalischer Eingriff in die Datenstruktur Ihres Raid darstellt, die zu mit teils irreversiblen Data Recovery-Szenarien führen können.

Sie haben noch Fragen ?

Datenrettung ist ein komplizierter und beratungsintensiver Prozess. Wir beraten Sie gerne telefonisch unter Tel. 0234 - 962 90 390.
Oder stellen Sie uns einfach hier direkt Ihre Frage:

Diese Webseite verwendet Cookies des Anbieters Google Analytics. Diese nutzen wir anonymisiert und tragen zur Verbesserung unserer Inhalte durch die Analyse des Klickverhalten unser Besucher bei.
Mehr erfahren Einverstanden Ablehnen