• Was ist zu tun wenn die Festplatte nur noch klickt, klackert oder piept ?

    Defekte Festplatte - klickende, klackernde Geräusche

    Rythmisch klickende Geräusche der Festplatte sind ernstzunehmende Indizien für einen schweren mechanischen Defekt der HDD. Nutzer, die sich mit einem solchen Fehlerbild konfrontiert sehen, sollten vorsichtig agieren und nicht überstürzt handeln.

Klickende / klackernde oder ratternde Geräusche an Festplatten kennen die meisten Nutzer vom Einschalten des PCs, Notebooks oder einer externen Festplatte, wenn diese anfährt und sich die Schreib-/ Leseköpfe im Inner der Platte initailisieren.

Diese Geräusche sind zunächst einmal nichts ungewöhliches. Problematisch wird es in Fällen bei denen klickende Geräusche der HDD während des Zugriffs, des Leerlaufs oder direkt nach dem Einschalten dauerhaft auftreten.

In Fällen bei denen die Festplatte schleifende Geräusche erzeugt, sollte das jeweilige Gerät in dem sich die Hard Disk befindet unmittelbar aus- bzw. abgeschaltet werden.

Ein klicken / klackern, bei denen kein Zugriff auf die gespeicherten Daten mehr möglich ist, ist eine Fehlerbild, was stellvertretend für eine ganze Reihe von möglichen Ursachen ist, die sich für einen Defekt der Festplatte verantwortlich zeichnen können:

Ursachen für Geräusch wie klicken / klackern an Festplatten:

1. Beschädigte am Kopf / Leseeinheit der Festplatte durch mögliche elektrostatische Entladung

In solchen Fällen kann die Leseinheit der Hard-Disc keine Daten mehr über den Rückkanal empfangen. Sie versucht hierbei ausgehend vom Innern Rand zum äußeren Rand der Magnetscheiben zuzugreifen. In dir Folge schlägt der Schreib-Lesekopf der Platte wiederholt an den Inneren Rand an dem die Antriebsspindel der Festplatte platziert ist und löst hierdurch die Klick-Geräusche aus.

2. Lesekopf der Hard Disk hat einen physikalischen bzw. mechanischen Schaden erlitten

Ein physikalischer Defekt am Lesekopf, entsteht zumeist durch eine Berührung des empfindlichen Headkits mit den Magnetscheiben der Platte. Häufig ist eine Erschütterung der Festplatte im laufenden Betrieb hierfür verantwortlich, klassisch wird dieses Szenario auch als "Headcrash" bezeichnet. Ein typlische Szenario für diese Art von Defekt ist jegliche Art von Fallschäden, z.B. an externen HDD. Bei sehr alten Platten kann auch Materialverschleiß ein solches Fehlerbild der Festplatte hervorrufen.

3. Lesekanal auf der Platine / PCB defekt

Auch ein Defekt am Lesekanal der Platte kann ursächlich für klickende / klackernde Geräusche sein. Das PCB (Printed Circuit Board), bzw. die Platine an der Unterseite der HDD, beinhaltet einen Signalverstärker. In Fällen in denen dieser einen Defekt erleidet, können auch hierdurch typische klickgeräusche hervorgerufen werden. 

4. Fehlerhafter VCM (Voice Coal Motor) Treiber

Ein Problem oder Fehler am internen VCM Treibers der Hard Disk hat direkt eine unkontrollierte Reaktion der Lese-Schreibeinheit zur Folge, hierbei reagiert die HDD nicht mehr und gibt in unregelmäßigen Abständen klickende oder klackernde Geräusche von sich.

Weitere Symptome die ein klicken oder klackern hervorrufen können:

  • Headcrash (siehe Punkt 2.)
  • Fehlerhafte Sektoren
  • Defekte Mechanik
  • Fehler im virtuellen Speicher-Mapping

Headcrash der Festplatte

Festplatten arbeiten kontaktfrei und ferromagnetisch. Für das Lesen und Schreiben von Daten ist die Schreib-/ Leseeinheit zuständig, neudeutsch wird dieser auch als "Head" bezeichnet. Der "Head" schwebt auf einem Luftkissen, welches nach dem Anschalten der Platte durch die Umdrehungs- und Rotationsgeschwindigkeit der Magnetscheiben generiert wird. Auf diesem Luftkissen (Air Bearing) schwebt der "Head" nur wenige Nanometer über denen schnell (ca. 5.400 bis 10.000 U/min) rotierenden Scheiben. Jegliche Art von Kontakt der Schreib-/ Leseeinheit mit den Magnetscheiben wird als "Headcrash" bezeichnet, ganz gleich ob diese Magnetscheiben nun rotieren oder still stehen.

Defekte und fehlerhafte Sektoren

Defekte oder fehlerhafte Sektoren entstehen auf den Magnetscheiben der Platte. Ein klicken oder klackern kann dadurch entstehen, dass die Schreib- / Leseeinheit immer wieder versucht einen fehlerhaften Sektor zu lesen. Zwar beinhalten Festplatten ein Register in dem die Koordinaten zur Verwaltung und dem Management defekter Sektoren gespeichert sind. Bei einer hohen Anzahl defekter Sektoren ist dieses Register jedoch irgendwann voll.  Dann versucht das Laufwerk dauerhaft die Daten von dieser Stelle zu lesen. Gleichfalls kann eine fehlerhafte Kalibrierung der Leseeinheit ursächlich dafür sein, dass spezifische Parameter aus den Servospuren der Festplatte nicht mehr gelesen werden können. Hierbei resettet und startet sich die Festplatte dann wiederholt neu.

Sind nur wenige fehlerhafte Sektoren vorhanden, so werden diese durch einen Scan (z.B. mittels Chkdsk) markiert und die exakten Koordinaten der fehlerhaften Sektoren innerhalb es Laufwerkes gelistet. Grundsätzlich gilt: Fehlerhafte Sektoren lassen sich nicht reparieren sondern nur isolieren. Physikalisch sind sie noch existent und sogar am gleichen Platz, jedoch wird innerhalb des Scans die exakte Positionierung der defekten Sektoren vermerkt und in ein Register eingetragen, so das ein zukünftiger Zugriff auf diese Positionierung unter den gelisteten Koordinaten nicht mehr stattfinden kann. Benutzer, die fehlerhafte Datenbestände zu beklagen haben und ihre Festplatten auslesen und wiederherstellen möchten, sollten im Vorfeld die S.M.A.R.T Parameter der Festplatte auf die gemeldete Anzahl defekter Sektoren überprüfen.

Mechanik defekt

Die Mechanik einer Festplatte ist empfindlich und somit fehleranfällig. Kontaminierungen an der Schreib-/ Leseeinheit, Partikel oder lose Komponenten aufgrund von Verschleiß oder Überalterung können dieses Fehlerbild verursachen.  Ein Anfahren der Festplatte, verbunden mit einigen Klick-Geräuschen und einem hiernach plötzlich auftretendem Stillstand der Festplatte sind typische Bilder für diese Kategorie von Fehlern.

Virtuelles Speicher-Mapping

Wenn der physikalische Speicher der Festplatte voll ist, bedeutet dies quasi Stress für das Laufwerk, denn die HDD hat hierbei dann gleich mehrere Aufgaben zu erfüllen. Einerseits sie soll Daten lesen und schreiben, andererseits muß sie parallel hierzu temporäre Dateien auf einem Speichermedium ablegen, dessen Kapazität nahezu erschöpft ist. Damit dies funktioniert, unternimmt die Hard Disk sehr viele Schreib-/Lesezugriffe in kurzer Abfolge, die klickenden oder klackernden Geräuschen ähneln können.

Sie haben noch Fragen ?

Datenrettung ist ein komplizierter und beratungsintensiver Prozess. Wir beraten Sie gerne telefonisch unter Tel. 0234 - 962 90 390.
Oder stellen Sie uns einfach hier direkt Ihre Frage:

Diese Webseite verwendet Cookies des Anbieters Google Analytics. Diese nutzen wir anonymisiert und tragen zur Verbesserung unserer Inhalte durch die Analyse des Klickverhalten unser Besucher bei.
Mehr erfahren Einverstanden Ablehnen