Bochum, 30.06.2009 - Gerade in den Sommermonaten tragen Wärmegewitter häufig dazu bei das moderne Datenträger wie Festplatte, RAID-System, Speicherkarte oder USB-Sticks anfällig für Hitze- oder Überspannungsschäden werden.  Beschädigungen dieser Art sind für den Anwender selbst nicht mehr reparabel und somit ein Fall für die professionelle Datenrettung.

Sommerzeit ist auch Gewitterzeit

Tipps um Datenverlust durch Überspannung zu vermeiden

„Nicht selten kommt es gerade nach schweren Gewittern vor, dass uns ein Kunde anruft und uns mitteilt, dass er seine Festplatte nicht mehr ansprechen kann, bzw. selbige nicht mehr bootet und vom System auch nicht mehr erkannt wird“, sagt Martin Eschenberg, Marketing und Sales-Manager bei der Kuert Datenrettung Deutschland GmbH mit Sitz in Bochum/NRW.

Häufig sind die Datenträger von Privatanwender von Hitze- oder Überspannungsschäden bedroht, da diese im Vergleich zu Firmen in der Regel nicht über Hardware zur unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) verfügen. USVs beinhalten hierbei in der Regel einen Netzfilter welcher Spannungsspitzen aus dem Stromnetz identifizieren und herausfiltern kann.

Doch auch für Privatanwender gibt es im stationären Handel einen preiswerten Basisschutz in Form von Überspannungs-Steckdosenleiten, die es teilweise schon für ca. 40,- EUR in einer ordentlichen Qualität gibt. Wesentlich sicherer, wenngleich auch teurer ist dann nur noch der Erwerb einer USV.

„Oftmals kann sich der Privatanwender, durch den Einsatz von Überspannungs-Steckdosenleisten,  einen notwendigen Gang zur professionellen Datenrettung ersparen“ , empfiehlt Eschenberg und ergänzt „Im Vergleich zu den Kosten einer Datenrettung eine eher geringe Investition, die sich im Ernstfall in barer Münze auszahlen kann.“

Auch für Privat- oder Geschäftsreisende sind Überspannungs-Steckdosenleisten empfehlenswert. So existieren in vielen verschiedenen Ländern erhebliche Differenzen bezüglich der Spannungs-Schwankungsbreite.  Aufgrund der höheren Schwankungsbreite benötigen entsprechende angeschlossene Geräte die eigentlich für den europäischen Markt ausgelegt sind höhere Toleranzen. Dies ist mitunter nicht gegeben und somit ist der Betrieb eines Notebooks in ausländischen Stromnetzen (z. B. Indien) einem höheren Ausfallrisiko ausgesetzt.

 

Sie haben noch Fragen ?

Datenrettung ist ein komplizierter und beratungsintensiver Prozess. Wir beraten Sie gerne telefonisch unter Tel. 0043 - 1 317 69 40.
Oder stellen Sie uns einfach hier direkt Ihre Frage:

Diese Webseite verwendet Cookies des Anbieters Google Analytics. Diese nutzen wir anonymisiert und tragen zur Verbesserung unserer Inhalte durch die Analyse des Klickverhalten unser Besucher bei.
Mehr erfahren Einverstanden Ablehnen